Game of Thrones

In Westeros scheinen die Lennisters den "Krieg der fünf Könige" so gut wie gewonnen zu haben. Stannis Baratheon, der die potenziell größte Bedrohung darstellte, ist geschlagen und verfügt nur noch über wenige Truppen. Das Haus Tyrell hat sich den Lennisters angeschlossen und die geplante Heirat von Joffrey mit Margaery Tyrell soll das neue Bündnis der beiden mächtigsten Häuser im Reich bekräftigen. Während Tywin Lennister nun als neue Hand in Königsmund faktisch regiert, ist Tyrions Stellung am Hof sehr unsicher geworden, doch auch Cersei muss erkennen, dass ihr Einfluss schwindet. Robb Stark hat zwar jede Schlacht gewonnen, dennoch scheint er den Krieg zu verlieren. Die Lennisters sind nicht geschlagen und verfügen über große Ressourcen, im Norden toben weiterhin die Männer der Eiseninseln und Winterfell ist nur noch eine Ruine. Robbs Liebesheirat mit Talisa hat zudem sein Verhältnis zu den Freys stark belastet. Sansa ist weiterhin eine Geisel der Lennisters. Während Bran und Rickon gemeinsam mit Meera und Jojen Reet (im Original "Reed") im Norden auf dem Weg zur Mauer sind, ist Arya in den Flusslanden auf der Flucht. Jaime Lennister und Brienne von Tarth sind währenddessen auf dem Weg nach Königsmund, wobei sie unterwegs von Männern gefangen genommen werden, die Lord Bolton unterstehen, einem Gefolgsmann der Starks. In Essos erreicht Daenerys Targaryen die sogenannte Sklavenbucht, wo sie dort ausgebildete Elitetruppen (die sogenannten "Unbefleckten") erwerben will, um den Eisernen Thron zu gewinnen, doch verfolgt sie noch andere Ziele. Unerwartet schließt sich Ser Barristan Selmy Daenerys an. Im Land jenseits der Mauer sind die meisten Männer der Nachtwache von den "weißen Wanderern" massakriert worden; die wenigen Überlebenden versuchen die Mauer zu erreichen und die Menschen im Süden vor der neuen Bedrohung zu warnen. Jon Schnee hat sich zum Schein den Wildlingen unter Manke Rayder (im Original Mance Rayder) angeschlossen, doch seine Loyalität wird auf eine harte Probe gestellt. Rayder plant, nach Süden vorzustoßen, um der Gefahr durch die weißen Wanderer zu entkommen, doch dazu muss zuerst die Mauer überwunden werden.