Baelor

Varys besucht Eddard Stark in dessen Zelle und erzählt ihm, dass Sansa an diesem Morgen vor König Joffrey um sein Leben gefleht hat. Außerdem verrät er, dass Robb mit einer Armee gen Süden marschiert, um um ihn zu kämpfen. Varys versucht Ned davon zu überzeugen, seinen Verrat zu gestehen und Robb zurückzurufen. Das wäre die einzige Möglichkeit für ihn, nicht mit seinem Leben zu bezahlen.

Währenddessen erreichen Robb, Catelyn und die Armee Lord Walder Freys Lande. Catelyn bittet Lord Frey darum, seine Tore für die Armee zu öffnen, damit sie das Gebiet durchqueren können, doch dieser stellt sich quer.

An der Mauer erhält Jon Schnee von Lord Commander Jeor Mormont ein Schwert mit dem Namen Langklaue. Es ist aus valyrischem Stahl geschmiedet und war eigentlich für Mormonts Sohn bestimmt. Es ist ein Dank dafür, dass Jon ihm das Leben gerettet hat. Kurz darauf erzählt Sam, dass ein Rabe die Mauer erreicht hat, mit der Nachricht, dass Jons Bruder Robb in den Krieg zieht.

Catelyn schafft es, mit Lord Frey zu verhandeln. Die Armee darf die Brücke passieren, außerdem stehen Freys Männer nun unter Robbs Kommando. Im Gegenzug soll Robb allerdings Freys Sohn Oliver als Knappen mitnehmen und irgendwann zum Ritter schlagen – und eine von Freys unzähligen Töchtern ehelichen. Robb hat keine andere Wahl als einzuwilligen.

Als die Dothraki durch Essos reiten, ist Khal Drogo zu geschwächt und stürzt vom Pferd. Daenerys lässt daraufhin die Hexe zu sich rufen. Da Drogo im Sterben liegt, ist ein Blutzauber die einzige Möglichkeit, ihn noch zu retten. Doch noch während des Rituals bricht Daenerys mit Wehen zusammen.

In Königsmund lernt Tyrion Lennister unterdessen die Hure Shae kennen. Er ist fasziniert von ihr und versucht bei einem Trinkspiel mehr über sie herauszufinden, doch Shae lässt sich nicht so leicht durchschauen. Am nächsten Tag steht die Schlacht mit Robb Starks Männern kurz bevor. Tyrion wird jedoch von seinen wilden Kriegern zu Boden gerissen und fällt in Ohnmacht. Als er wieder erwacht, ist der Kampf bereits vorbei und gewonnen. Wider Erwarten sind nicht 20.000 von Robbs Soldaten erschienen, sondern nur 2.000. Robb selbst hat nicht mitgekämpft, stattdessen nahm er Jaime Lennister heimlich als Geisel, in der Hoffnung, ihn gegen seinen Vater und seine Schwestern austauschen zu können.

Eddard wird in der Zwischenzeit zur Sekte von Baelor gebracht. Er gesteht den Verrat, den er nie begangen hat, um seine Familie zu beschützen: Er habe Joffrey umbringen und den Thron an sich reißen wollen. Joffrey lässt ihn daraufhin köpfen – vor den Augen des versammelten Volkes und Neds Töchtern.