Video On Demand

Video-on-Demand bietet die Möglichkeit, Filme und Serien nach Wahl anzusehen und auf ein breites Sortiment zurückzugreifen. Der Zugriff gelingt ohne weitere Software über den Browser. Hochauflösende Filme in HD und 5.1-Sound versprechen ein ansprechendes Heimkino-Erlebnis.

Seit einigen Jahren wird das Angebot an digitalen Medien immer stärker ausgebaut, sogenannte Video-on-Demand-Portale buhlen um die Gunst der Zuschauer. Diese Portale bieten ihren Nutzern ein mehr oder minder umfangreiches Angebot an Filmen und Serien. Sie werden als Video-Stream auf dem Computer dargestellt und erfordern außer entsprechenden Plug-Ins im Browser keine weitere Software. Mittlerweile werden auch weitere Formate unterstützt, so lassen sich Inhalte auch auf Smartphones oder Tablets darstellen. Auch gelingt die Wiedergabe über Smart-TV-Geräte, Set-Top-Boxen und ausgewählte Spielekonsolen. Für eine optimale Bildqualität wird ein Breitbandinternetzugang mit mindestens 6.000er-DSL vorausgesetzt.

Wie sind die Angebote aufgebaut?

Video-on-Demand gilt als Wachstumsmarkt, im deutschsprachigen Raum werden stetig neue Angebot entwickelt und mit Schnupperangeboten beworben. In den meisten Fällen können Kunden für einen festen monatlichen Beitrag auf das gesamte Sortiment des Anbieters zugreifen. Einzelne, ausgewählte Filme oder Serien sind dennoch nicht enthalten. Diese können dann via Einzelabruf ausgewählt werden, was häufig bei Serien im Original zutrifft. Zudem werden Angebote teilweise nach dem Prinzip „Download-to-Rent“ beziehungsweise als Leihe angeboten. In diesen Fällen kann der Kunde den Film innerhalb eines festen Zeitraumes beliebig oft ansehen. Gerade bei Neuerscheinungen wird diese Nutzungsform häufig gebraucht. Besondere technische Voraussetzungen gibt es nicht. Allenfalls müssen innerhalb des Browsers einzelne Plug-Ins aktiviert werden, die für den Videoplayer notwendig sind.

Das sind die Vorteile von Video-on-Demand-Angeboten

Ein wesentlicher Punkt ist die jederzeitige Verfügbarkeit, die mit Tablets, Smartphones und Co. eine Reihe von Endgeräten einschließt. Je nach bevorzugter Nutzungsform können Kunden aus unterschiedlichen Tarifen wählen. Des Weiteren werden vor allem Neuerscheinungen in hochauflösender Bildqualität (HD) angeboten. Zusätzlich gibt es bei einigen Anbietern auch 5.1-Soundwiedergaben und ausgewählte Videos im 1.080p-Format, was jedoch eine entsprechende Internetverbindung voraussetzt. In diesen Punkten sind Video-on-Demand-Angebote gegenüber illegalen Portalen wie Kinox.to weit überlegen. Fans von Serienmarathons profitieren nicht zuletzt von der einfachen Bedienbarkeit. Vorzeitig gestoppte Episoden können beim nächsten Mal einfach an derselben Stelle wieder abgespielt werden. Im Trend liegen außerdem eigens entwickelte Webserien, die häufig exklusiv auf einem Portal veröffentlicht werden.

Auf diese Merkmale sollten Interessenten achten

Nicht allein die Größe des Angebotes ist entscheidend, sie sagt nur wenig über die Qualität aus. Interessenten sollten daher die häufig kostenlosen oder ermäßigten Probezeiträume nutzen und das Sortiment durchstöbern. Bei manchen Anbietern wird der Fokus verstärkt auf Drama, Comedy oder Action gelegt, bei anderen sind die Anteile etwas gleich hoch. Außerdem bieten „Flatrates“ nicht automatisch den Zugriff auf alle verfügbaren Inhalte. In den Tarifbedingungen werden oftmals Neuerscheinungen, Serien im Original und Andere ausgeschlossen – sie sind dann erst später oder nur im Einzelabruf verfügbar.