Wappen des Haus Tully

Motto
Familie, Treue, Ehre
Wappen
Eine springende Forelle, silbern auf einem Feld von gewelltem Blau und Rot
aktueller Lord
Lord Edmure Tully, gefangen
Titel
  • Lord von Schnellwasser
  • Lord Protektor der Flusslande
Sitz
ehemals Schnellwasser
Erbe
Robert Arryn
Region
Flusslande
Lehnsherr
Haus Baratheon von Königsmund später Haus Stark

Haus Tully von Schnellwasser ist ein Hohes Haus in Westeros, Herrscher über die Flusslande. Der Sitz des Hauses ist die mächtige Burg Schnellwasser. Die Mitglieder des Hauses haben meist braunes Haar, hohe Wangenknochen und blaue Augen.

Die Wurzeln dieses hoheen Hauses, reichen bis ins Zeitalter der Helden zurück. Eher unüblich für ein Hohes Haus herrschten sie nie als Könige, wenngleich sie seit mehr als 1000 Jahren Schnellwasser und reiche Ländereien regierten.

Während der Eroberungskriege gehörten die Flusslande Harren dem Schwarzen, König der Inseln. Harrens Großvater, König Harwyn Harthand, hatte den Trident von Arrec Durrendon, einem Sturmkönig, übernommen, dessen Vorfahren 300 Jahre zuvor bis zur Eng vorgedrungen waren und den letzten der alten Flusskönige erschlagen hatten. Als eitler und blutiger Tyrann war Harren bei jenen, die er regierte, nur wenig beliebt, und mancher Flusslord verließ ihn, um sich Aegons Heer anzuschließen. Unter diesen war auch Edmyn Tully von Schnellwasser. Als Harren und sein Geschlecht im Brand von Harrenhal ausgelöscht wurden, belohnte Aegon das Haus Tully, indem er Lord Edmyn die Länder am Trident zur Herrschaft übertrug und von den anderen Flusslords verlangte, ihm Treue zu schwören.

Während des Tanz der Drachen, einem Bürgerkrieg innerhalb von Haus Targaryen, regierte Haus Tully über die Flusslords. Sie hielten sich selbst neutral in dem Krieg, anders als etwa Haus Schwarzhain oder Haus Frey.

Lord Medgar Tully nahm am Turnier von Aschfurt teil. Er verlor allerdings seinen ersten Kampf gegen Ser Umfried Hardyng. Während der Herrschaft von Aerys I. Targaryen regierte ein sehr junger Lord Tully, ein Junge von acht Jahren, der von vielen Frauen umgeben war.

Wegen der geographisch ungünstigen Lage der Flusslande sucht das Haus Tully seit jeher nach intakten Allianzen, um Invasionen vorzubeugen. Lord Hoster Tully wollte daher auch seinen Bruder Ser Brynden Tully, Held des Kriegs der Neunhellerkönige, mit Bethany Rothweyn vermählen, aber Brynden wollte dies nicht. Dies führte zu einem jahrelangen Zank zwischen den beiden, der Brynden den Sptznamen "Schwarzfisch" einbrachte. Hosters Mündel Petyr Baelish verliebte sich in seine Tochter Catelyn, wurde aber von dieser abgewiesen. Aus Trotz nahm er ihrer Schwester Lysa die Jungfräulichkeit. Hoster verbat daraufhin, dass Petyr wegen seines niederen Standes jemals eine seiner Töchter heiraten werde und zwang Lysa, Mohnblumensaft zu trinken, damit sie Petyrs Kind nicht empfange. Hoster akzeptierte dann ein Angebot von Tywin Lennister, dessen Sohn Jaime mit Lysa zu ermählen, aber Jaime schloss sich der Königsgarde an, damit es dazu nicht kommen konnte. Es gab noch andere Angebote aus anderen Häusern, aber Hoster entschied sich letztlich für eine Heirat zwischen Brandon Stark, Erbe von Winterfell, und Catelyn. Petyr duellierte sich mit dem ihm überlegenen Brandon, der verschonte sein Leben auf Bitten Catelyns, musste Schnellwasser daraufhin aber verlassen.

Die Hinrichtung von Brandon und Rickard Stark führten dann zu Roberts Rebellion, dersich Hoster Tully anschloss. Catelyn heiratete nun den neuen Lord von Winterfell, Eddard Stark, und Lysa wurde mit Jon Arryn vermählt, um die Allianz zu festigen. Die Flusslande waren ein Hauptkriegsschauplatz, und Hoster Tully kämpfte mit seinen Truppen bei der Schlacht der Glocken und besiegte mehrere königstreue Häuser. Allerdings folgten ihm auch nicht all seine Vasallen, manche Häuser blieben königstreu, Haus Frey blieb neutral, bis nach der Schlacht am Trident klar war, dass die Rebellen den Sieg davontragen würden. Nach dem Krieg verließen die Tully-Töchter Schnellwasser, um bei ihren Gemahlen zu leben. Auch Ser Brynden Tully, der Bruder von Lord Hoster, verließ Schnellwasser im Streit und begleitete seine Nichte Lysa nach Hohenehr, wo er das ehrenvolle Amt des Ritters des Tors einnahm. Der Grund für den Streit war, dass Lord Hoster seinem Bruder befehlen wollte zu heiraten, dieser sich aber weigerte.