Daenerys Targaryen
Verheiratet mit
Drogo
Zugehörigkeit
Haus Targaryen
Vater
Mutter
Geschwister

Synchronsprecher
Gabrielle Pietermann

Daenerys Targaryens Markenzeichen ist ihr langes, hellblondes, fast schon weißes Haar und ihre formvollendete Gestalt, der im Laufe der Handlung viele Männer verfallen.

Daenerys stammt aus dem bedeutendem Haus der Targaryens. Sie ist mit ihrem Bruder Viserys Targaryen die letzte lebende Nachkommende von Aeris II Targaryen, dem "irren König", der durch eine Rebellion von Robert Baratheon den eisernen Königsthron räumen musste und im Zuge der Rebellion starb. Die Targaryens postulierten daraus ein weiter bestehendes Anrecht auf den Königsthron und ihr Bruder Vyseris verheiratete Daenerys mit Dothraki-Fürsten Khal Drogo. Als Gegenleistung erhoffte Vyseris sich Unterstützung im Kampf um die Krone von der Dothraki-Armee des Khal Drogo.

Tatsächlich fand Drogo schnell großen Gefallen an Daenerys. Kein Wunder, denn Daenerys ist nicht nur unwiderstehlich schön, sondern auch intelligent und wissbegierig. Schnell lernte sie die Sprache der Dothraki und fand emotionalen Zugang zu ihrem Ehemann. Dieser ließ ihren Bruder im Laufe umbringen, indem er ihn mit heißem Gold übergießen ließ. Somit war Daenerys die letzte Überlebende der Dynastie der Targaryens und damit ein durchaus plausibler Anwärter auf den Eisernen Thron. Er selbst verstarb jedoch alsbald und hinterließ Daenerys, als eine "Khaleesi", die weibliche Anführerin einer Dothraki-Horde, schwanger und alleine. Auch ihr Kind überlebte indes nicht.

Eine weitere Besonderheit von Daenerys wird deutlich, als sie das Hochzeitsgeschenk von Magier Illyrio, drei versteinerte Dracheneier, auf den Scheiterhaufen ihres Ehemanns Khal Drogo legt und sich selbst in das brennende Verderben beigbt: Sie überlebt völlig unversehrt und ihre Drachen schlüpfen. Daenerys setzt damit die Tradition und Besonderheit der Targaryens fort: Als Mutter der Drachen - seit Jahrhunderten waren keine Drachen gesehen worden - ist sie immun gegen Hitze und Feuer. Die Drachen gehorchen Daenerys zwar nicht aufs Wort, versuchen sie aber immer zu beschützen.

Statt direkt nach dem Eisernen Thron zu trachten, verspürt die Khaleesi jedoch den Drang mit ihrem kleinen Khalasar und einer Armee, die sie im Laufe der Handlung durch großes Geschick und ihre Drachen als Druckmittel um sich schart, die vermeintlichen Ungerechtigkeiten jenseits der Meeresenge zu beseitigen. Statt also nach Westeros aufzubrechen, nimmt sie verschiedene Städte ein und entmachtet dort korrupte oder gewalttätige Machtinhaber. Tatsächlich wird Daenerys Targaryen dabei von ihrem großen Sinn für Freiheit und Gerechtigkeit getrieben. Aus der jungen Frau ist allerdings auch längst eine versierte Anführerin geworden, die sich mehr und mehr von ihren engsten Beratern abwendet und ihren eigenen Kopf durchsetzt. Nicht immer gelingt es ihr allerdings dabei, ihr jugendliches Temperament komplett abzustellen, wodurch sie die ein oder andere unbedachte Entscheidung trifft, die für sie im jeweiligen Moment zwar richtig erscheinen, im Nachhinein betrachtet, aber moralisch manchmal zu kurz gedacht sind.